Fahrradaufhänger Wheelylift

Fahrradaufhänger – Wohin mit dem Fahrrad?

Grundsätzlich betrachtet gibt es lediglich zwei umweltschonende Fortbewegungsmöglichkeiten für den Menschen: Die erste Möglichkeit ist der Gebrauch der eigenen Beine durch Gehen, Laufen oder die Nutzung speziellen Schuhwerks. Die zweite Möglichkeit der Fortbewegung ist das Fahrrad. Fahrrad fahren kombiniert die Vorteile des Gehens mit einem erhöhten Interaktionsradius. Das Fahren mit dem Fahrrad ist umweltfreundlich und fördert die eigene Gesundheit. Zwar ist ein Fahrrad nicht ganz so schwierig zu „Parken“ wie ein Auto, doch es ist dahingegen auch wesentlich leichter zu stehlen. Außerdem ist insbesondere in der Stadt jeder freie, sichere Platz zur Aufbewahrung sperriger Gegenstände rar. Aus diesem Grund sind sogenannte Fahrradaufhänger eine intelligente Lösung für die sachgerechte Aufbewahrung eines oder mehrerer Fahrräder.

Was ist ein Aufhänger für Fahrräder?

Aufbewahrungsmöglichkeiten für Fahrräder bietet der Markt in sehr unterschiedlichen Formen an und sie alle zeichnen sich aus durch produktspezifische Vor- und Nachteile. Ein Aufhänger für Fahrräder scheint wenig originell, doch entscheidend ist die Umsetzung und Ausführung der praktischen Idee hinter dem Begriff. Grundsätzlich soll ein Aufhänger dazu dienen, dass ein Fahrrad oder gleich mehrere Fahrräder sozusagen vom Boden weg geholt werden. Durch verschiedene Konstruktionen wird das Fahrrad dazu an Wände, Decken oder andere unterschiedlich geneigte Bauteile gehoben. Damit „verschwindet“ das Rad bei Nichtnutzung und steht nicht nutzlos im Weg herum. Darüber hinaus muss ein Fahrradaufhänger sicher und leicht zu bedienen sein. Idealerweise bieten Aufhänger für Fahrräder eine sichere Aufbewahrung kombiniert mit intuitiver und komfortabler Handhabung.

Das kann Wheelylift – Individuell, simpel und praktisch

Konstruiert vom niederländischen Entwickler Jules Sijpkens bietet sich hiermit ein Aufbewahrungssystem für alle Fahrräder an. Besonders überzeugend ist die spezielle Ausrichtung auf die Unterbringung schwerer Fahrräder. Dies ist ein Aspekt, den vor allem Besitzer eines Elektrofahrrad bedenken müssen, wenn das gute Stück zukünftig nicht mehr auf dem Boden geparkt werden soll. Diese Aufbewahrungsmöglichkeit für Fahrräder besticht durch ein schlaues System, bei dem das Rad, genauer gesagt das Vorderrad, lediglich ein wenig vom Boden abgehoben werden muss. Im nächsten Schritt wird das Rad in den Hebearm gesetzt und fixiert. Mit wenig Kraftaufwand ist das Fahrrad befestigt und wird durch hydraulische Unterstützung ganz leicht in die Endposition im Fahrradaufhänger vertikal an der Wand fixiert. Um bei der Nutzung dieses Fahrradaufhängers noch mehr Platz sparen zu können, bietet dieser Aufhänger zu alledem noch die Möglichkeit, das Fahrrad innerhalb eines Radius von bis zu 180 Grad zur Wand zu schwenken. Ebenso einfach wie das Einhängen des Fahrrads ist auch die Entnahme aus dem Wandsystem. Dazu wird das Rad lediglich mit einer Hand am Sattel und mit der anderen Hand am Lenker gefasst und schlichtweg von der Wand auf den Boden gezogen.

Wheelylift Aufhänger für Fahrräder – Clever und vielseitig

Mit 10 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht und außerdem simpel zu montieren und zu handhaben, überzeugt dieser Fahrradaufhänger durch sein platzsparendes Prinzip für alle Fahrräder bis zu 35 Kilogramm. Empfohlen von Experten und dem Fachhandel runden eine wartungsarme Nutzung und Nachhaltigkeit durch Haltbarkeit die schlaue Idee des Wheelylift gekonnt ab.

Laden ...